Mehr Azubis in der M+E-Industrie

Die Metall- und Elektroindustrie ist im Aufschwung. Vergangenes Jahr stieg die Beschäftigungszahl in M+E-Unternehmen um 85.000 Mitarbeiter, wie das Institut der Deutschen Wirtschaft berichtet. Das Wachstum zeigt sich vor allem in den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen: 2017 gewann die Branche 73.882 Azubis für sich, das sind 3,1 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Vor allem die technischen Berufe der Informations- und Kommunikationstechnik treiben das Wachstum voran: 2017 stieg die Ausbildungszahl im IT-Bereich um 8,1%.

Grund dafür ist die fortschreitende Digitalisierung und der Bedarf, den auch die Industrie 4.0 mit sich bringt. Zum ersten Mal seit Jahren ist nicht mehr der Industriemechaniker der Beruf mit den meisten Neuverträgen: Der Beruf des Fachinformatikers ist gefragter denn je und steht mit 13.048 neuen Azubis nun an der Spitze der Hitliste.

Noch dieses Jahr sollen auch die Ausbildungsinhalte der IT-Berufe modernisiert werden. Auch diese Neuordnung wird die Branche vorantreiben.

Zurück