Beste Auszubildende der M+E-Branchen geehrt

Sachsens beste M+E-Auszubildende und Ausbildungsbetriebe wurden am 10. Juni im Rahmen der SACHSENMETALL-Mitgliederversammlung in Radebeul geehrt.

Die besten Auszubildenden und Ausbildungsbetriebe der sächsischen Metall- und Elektroindustrie wurden heute im Rahmen der SACHSENMETALL-Mitgliederversammlung in Radebeul ausgezeichnet. „Mit ihren hervorragenden Facharbeiterprüfungen haben die Auszubildenden die Basis für eine erfolgreiche berufliche Zukunft gelegt. Unsere Branchen brauchen gut ausgebildete Fachkräfte, um auch künftig weiter wachsen zu können. Dafür bieten wir den Mitarbeitern sichere Jobs, eine überdurchschnittliche Bezahlung und vielfältige Karriereoptionen. Die Ergebnisse zeigen zudem, dass auch die Qualität der Ausbildungsarbeit in den Betrieben ein sehr hohes Niveau hat und unterstreicht das Engagement der Firmen für die Nachwuchsgewinnung“, betonte SACHSENMETALL-Präsident Dr. Jörg Brückner.

Kategorie „Junge Frauen in technischen Berufen“
In der Kategorie wurde Melanie Schweika ausgezeichnet, die bei der ACTech GmbH in Freiberg zur Zerspanungsmechanikerin ausgebildet wurde und in ihrer Facharbeiterprüfung 96 Punkte erreicht hat.

Kategorie „Industrieller Metallberuf“
Die Auszeichnung in dieser Kategorie ist an zwei Auszubildende vergeben worden. Luise Reehten, die ihre Ausbildung zur Zerspanungsmechanikerin bei der Siemens Compressor Systems GmbH Leipzig abschloss, erzielte 97 Punkte in der Facharbeiterprüfung. 95 Punkte gab es für die Facharbeiterprüfung von Annett Steinert, die bei der SMB Spezialmaschinenbau GmbH & Co.KG Marienberg als Technische Produktdesignerin ausgebildet wurde.

Kategorie „Industrieller Elektroberuf“
In dieser Kategorie wurde Michael Roßberg, der im Rahmen eines Dualen Studiums bei der Siemens AG Niederlassung Leipzig zum Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet wurde, für 97 Punkte in der Facharbeiterprüfung ausgezeichnet.

Kategorie „Industrieller kaufmännischer Beruf“
Der beste Auszubildende in dieser Kategorie ist Alexander Pilling, der bei der Siemens AG Turbinenwerk Görlitz im Rahmen eines Dualen Studiums zum Industriekaufmann ausgebildet wurde und seine Facharbeiterprüfung mit 94 Punkten abgelegt hat.

Die Auszeichnungen wurden von Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler und SACHSENMETALL-Präsident Dr. Jörg Brückner vorgenommen. Die Laudatio hielt Dr. Egbert Röhm, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT.

Foto (v.l.n.r.): Dr. Rößler, Herr Pilling, Frau Schweika, Frau Steinert, Herr Roßberg, Dr. Brückner

Zurück