Werkzeugmechaniker/in

Du fertigst Werkzeuge und Formen für die industrielle Serienproduktion an. Mit Mess- und Prüfgeräten kontrollierst du die Maßhaltigkeit von Werkstücken bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern.

Stellen-ID
# 41625

Einsatzort
Brandis

Einsatzbeginn
01.08.2021

Unternehmensbereich
Produktion/Fertigung

Was macht man als Werkzeugmechaniker/in?

Du werkelst gerne mit Werkzeugen rum?! Dann bist du der/die geborene Werkzeugmechaniker/in! Nur, dass du dann keine Baumarktteile wie Hammer und Feile herstellen, sondern riesige, oder auch winzig kleine Werkzeuge für industrielle Produktionsanlagen. Aber ob groß oder klein – es gilt: Absolute Genauigkeit ist das A & O!

Deine Techniken, um die Rohlinge in die richtige Form zu bringen: Stanzen, Schneiden, Bohren, Sägen, Schleifen, Drehen und Fräsen. Handarbeit ist dabei aber nur selten gefragt, computergesteuerte Maschinen helfen stets bei der Arbeit, vor allem, wenn es ganz genau werden soll. Bevor jedoch ein fertiges Werkzeug in der Serienproduktion verwendet werden kann, kontrollierst du mit Messgeräten, ob du alles richtig gemacht hast.

Was braucht man als Werkzeugmechaniker/in?

Du solltest am besten diese Fähigkeiten und Talente zur Ausbildung mitbringen:

  • Du hast einen guten Haupt- oder Realschulabschluss.
  • Du hast gute Noten in Mathe und Physik.
  • Du bist handwerklich geschickt.
  • Du hast ein gutes technisches Verständnis.
  • Du arbeitest sehr sorgfältig und genau.
  • Du hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.
  • Du arbeitest gerne mit dem Computer.

Danach steht die Welt offen:

Ein spannendes Umfeld und jede Menge Weiterbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie garantieren dir tolle Perspektiven und eine sichere Zukunft. Denke daran: Wer rastet, der rostet. Nutze die Chancen und steige zum nächsten Level auf! Hier eine erste Auswahl für dich:

  • Der Titel Industriemeister/in der Fachrichtung Metall ist ein Weg mit Aussicht auf eine Leitungsfunktion und für mehr Gehalt.
  • Eine Alternative ist die Weiterbildung zum/zur Techniker/in mit Fachrichtung Maschinentechnik im Bereich Betriebsmittel und Werkzeugbau.
  • Mit dem (Fach-)Abitur in der Tasche kann man aber auch an die Uni gehen, sich in den Hörsaal setzen und einen Bachelorabschluss im Bereich Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Konstruktionstechnik machen.
  • Du kannst dich auch in deinem Fachgebiet weiterqualifizieren: z. B. bieten viele M+E-Unternehmen Spezialisierungskurse an. So kann man sein Wissen immer auf dem neuesten Stand halten.

HÖRMANN KG Brandis

Die Hörmann Gruppe ist ein expandierendes Unternehmen der Bauzuliefererindustrie mit internationaler Ausrichtung. In 38 hochspezialisierten Werken stellen wir Tore, Türen, Zargen und Antriebe für Europa, Nordamerika und Asien her. Wir sind mit über 100 eigenen Vertriebsstandorten in mehr als 40 Ländern und in über 50 weiteren Ländern durch Vertriebspartner vertreten. Mit mehr als 6.000 Mitarbeitern wird in unserem 100%igen Familienunternehmen ein Umsatz von über 1 Milliarde Euro...

zum Firmenprofil

Ihr Ansprechpartner

HÖRMANN KG Brandis
Gewerbeallee 17
04821 Brandis
Schnabel, Gabriele
Tel: 03429261700

E-Mail: personal.bra@hoermann.de
Internet: www.hoermann.de

Bewerben Sie sich direkt über unser Onlineformular

Was ist die Summe aus 9 und 7?

Hinweis

SACHSENJOB GmbHMit der Betreuung der Lehrstellen und Jobbörse wurde die SACHSENJOB GmbH als Dienstleister beauftragt. Auch das Bewerbermanagement erfolgt über die SACHSENJOB GmbH.

Zurück