Technischer Modellbauer/in

Technischer-modellbauer

Die richtige Form

Zu diesem Beruf findest du in der Metall- und Elektroindustrie hauptsächlich die Fachrichtungen Karosserie und Produktion sowie Gießerei.

Was machst du als Technischer Modellbauer/in?

Wenn du gern planst und konstruierst, dann bist du hier genau richtig. Auf der Grundlage von Konstruktionszeichnungen fertigst du Modelle für den Karosseriebau oder als Vorlage für Einzel- und Serienfertigung und zwar durch manuelles oder maschinelles Spanen. Für den Fertigungsprozess musst du natürlich erst einmal Vorrichtungen, Lehren und Schablonen planen und herstellen.

Bei der Fertigung der Modelle spielen Sicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz eine große Rolle. Einrichtung der Werkzeuge und Maschinen, die Bedienung und Instandhaltung hast du voll im Griff. Zum Schluss prüfst du natürlich die hergestellten Modelleinrichtungen und Dauerformen gründlich.

Was brauchst du als Technischer Modellbauer/in?

Du solltest am besten diese Fähigkeiten und Talente zur Ausbildung mitbringen:

  • Du hast einen guten Haupt- oder Realschulabschluss.
  • Du hast gute Noten in Mathematik und Physik.
  • Du hast ein gutes technisches Verständnis.
  • Du hast gute Kenntnisse im technischen Zeichnen und bist sehr sorgfältig.
  • Du bist körperlich belastbar.

Danach steht dir die Welt offen:

Ein spannendes Umfeld und jede Menge Weiterbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie garantieren dir tolle Perspektiven und eine sichere Zukunft. Denke daran: Wer rastet, der rostet. Nutze die Chancen und erreiche das nächste Level! Hier eine erste Auswahl für dich:

  • Der Titel Industriemeister/in der Fachrichtung Gießerei ist ein Weg mit Aussicht auf eine Leitungsfunktion und für mehr Gehalt.
  • Eine Alternative ist die Weiterbildung zum/zur Techniker/in der Fachrichtung Gießereitechnik.
  • Mit dem (Fach-)Abitur in der Tasche kannst du aber auch an die Uni gehen, dich in den Hörsaal setzen und einen Bachelorabschluss im Bereich Gießereitechnik machen.
  • Du kannst dich auch in deinem Fachgebiet weiterqualifizieren: z. B. bieten viele M+E-Unternehmen Spezialisierungskurse an. So kannst du dein Wissen immer auf dem neuesten Stand halten.

Diese Firmen bilden aus

Wir sind die M+E-Industrie:

Zurück