Fachlagerist/in

Fachlagerist

Rund um die Ware

Man ist für die Aufnahme, Prüfung, den Transport und die ordnungsgemäße Lagerung der gelieferten Güter zuständig. Weiterhin führt man Bestandskontrollen und Bestandspflege der Güter durch und stellst bei Ausfuhr Sendungen für Ladeeinheiten zusammen.

Was macht man als Fachlagerist/in?

Wenn es um Waren aller Art in Kaufhäusern, Großhandelsunternehmen oder Logistikzentren geht, sind Sie als Fachlagerist/-in der erste der sich sachkundig darum kümmert. Dabei gehört es zu Ihren Aufgaben, Güter anzunehmen und die Lieferung anhand der Begleitpapiere nach Art, Menge und Qualität zu prüfen. Damit Sie genau wissen wo alles steht, sortieren, registrieren und lageren Sie die Waren unter Anwendung von betrieblichen Informations- und Kommunikationssystemen sowie arbeitsplatzbezogener Software.

Auch von Regallagern, die richtig groß sind, lassen Sie sich nicht erschrecken und behalten dort den Überblick. Bevor ausgehende Waren das Lager verlassen, führen Sie Bestandskontrollen und Maßnahmen der Bestandspflege durch, kommissionieren und verpacken Güter für Sendungen und stellen sie zu Ladeeinheiten zusammen.

Was braucht man als Fachlagerist/in?

Man sollte am besten diese Fähigkeiten und Talente zur Ausbildung mitbringen:

  • Sie haben einen Hauptschulabschluss.
  • Ihre Lieblingsfächer sind Mathematik und Englisch.
  • Sie haben Erfahrung mit Datenverarbeitungstechnik.
  • Sie sind ordnungsliebend und sehr sorgfältig.
  • Sie haben Geduld, sind freundlich und arbeiten gern im Team.
  • Sie können gut zupacken.
  • Sie organisieren sehr gern.
  • Sie eignen sich gern Kenntnisse über Waren an.

Danach steht die Welt offen:

Ein spannendes Umfeld und jede Menge Weiterbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie garantieren tolle Perspektiven und eine sichere Zukunft. Denken Sie daran: Wer rastet, der rostet. Nutzen Sie die Chancen und steigen zum nächsten Level auf! Hier eine erste Auswahl:

  • Um anspruchsvollere Positionen anzustreben sollten Sie nach entsprechender Berufspraxis eine Fortbildung zum Meister für Lagerwirtschaft oder zum Fachkaufmann für Vorratswirtschaft absolvieren.
  • Sie können sich auch in Ihrem Fachgebiet weiterqualifizieren: z. B. bieten viele M+E-Unternehmen Spezialisierungskurse an. So kann man sein Wissen immer auf dem neuesten Stand halten.

Diese Firmen bilden aus

Wir sind die M+E-Industrie:

Zurück